Menü

Iris Radisch Rednerin

Angesehene Journalistin und Literaturkritikerin

Iris Radisch
© Klaus Kallabis

Iris Radisch, geboren 1959, ist Journalistin und vor allem als Literaturrezensentin bekannt. Sie studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Frankfurt am Main und in Tübingen. Ihre berufliche Karriere begann sie als freie Journalistin, schrieb für Zeitungen und Hörfunk und moderierte verschiedene politische und kulturpolitische Gesprächssendungen unter anderem beim ZDF, SFB und WDR.

Die sensible und differenzierte Kritikerin ist seit 1990 Literaturredakteurin der Wochenzeitung DIE ZEIT. Als Nachfolgerin Sigrid Löfflers stellte sie im „Literarischen Quartett“ Humor, Kompetenz und Wortgewandtheit unter Beweis. Seit 1995 ist Iris Radisch Mitglied in der Jury des renommierten Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt; seit 2003 Juryvorsitzende. Außerdem ist sie als Jurorin für die Vergabe des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung tätig.

Für das Schweizer Fernsehen und 3sat moderiert die angesehene Journalistin seit Herbst 2006 die Büchersendung „Literaturclub“. Ihr Engagement reicht weit über die Literatur hinaus; vor allem gesellschaftspolitische Themen sind ihr ein Anliegen. Zur aktuellen Debatte über die Rolle der Frauen in Familie und Beruf leistete sie mit ihrem Buch „Die Schule der Frauen“ einen persönlichen und viel diskutierten Beitrag. 2008 wurde sie für ihre Leistungen von der Gesellschaft für deutsche Sprache mit dem Medienpreis für Sprachkultur ausgezeichnet.

Iris Radisch steht für Ihre Veranstaltung zur Verfügung. Gerne senden wir Ihnen die vollständigen Unterlagen zu.

Unser Service für Sie

Gerne schicken wir Ihnen weitere Informationen und beraten Sie persönlich.

zum Kontakt

Sprachen

Deutsch

Videos

Veröffentlichungen

2007 Die Schule der Frauen. Wie wir die Familie neu erfinden
2007 Die Besten 2007. Klagenfurter Texte (Hrsg.)
2006 Die Seele Europas und die kleine Heimat. Zwei Texte

Auszeichnungen

2008 Medienpreis für Sprachkultur